Hersteller digitaler Elektrizitätszähler EMH metering setzt auf VlexPlus

Die EMH verfügt über eine breite Produktpalette, von Spezialzählern im EVU-Bereich bis hin zu Eintarifzählern für den Haushaltsbereich nebst Zubehörprodukten und Software zum Zählerhandling. Mehr als eine Million Geräte sind bereits bei EMH Kunden im Einsatz. Seit 1991 entwickelt, produziert und vertreibt die EMH metering GmbH & Co. KG weltweit vollelektronische Elektrizitätszähler sowie umfangreiche Softwaresysteme für den Datenaustausch und die Weiterverarbeitung von Messwerten.

Darüber hinaus betreibt das nach DIN EN ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 18001 zertifizierte Unternehmen die staatlich anerkannte Hauptprüfstelle für die amtliche Eichung von Elektrizitätszählern. Zum Unternehmenserfolg tragen mehr als 320 Mitarbeiter an drei deutschen Standorten bei.

Ausgangssituation

Fehlende Releasefähigkeit machte Wechsel notwendig

Bis 2009 hatte der Messtechnik-Hersteller ein veraltetes ERP-System im Einsatz, das über die Jahre durch EMH stark an die individuellen Anforderungen des Unternehmens angepasst worden war. 

Die zahlreichen Anpassungen der Unternehmenssoftware machten jedoch die Nutzung benötigter Funktionen und die Abbildung neuer Strukturen unmöglich. Der Einsatz von vereinzelten und über Schnittstellen angebundenen Insellösungen hatte letztlich zur Folge, dass keinerlei Releasefähigkeit innerhalb der Lösungslandschaft mehr gegeben war. Im Februar 2009 schließlich entschied die EMH Geschäftsleitung, das eingesetzte ERP-System durch eine moderne, flexible und anforderungsgerechte Komplettlösung zu ersetzen.

Entscheidungsprozess

Durchgängiger Produktkonfigurator und Prozesslogik gaben Ausschlag

Da EMH Zähler in den unterschiedlichsten Ausprägungen fertigt und über komplexe Stücklisten mit zahlreichen Materialpositionen pro Zähler verfügt, war die durchgängige Varianten- und Prozesslogik ein entscheidendes Kriterium im Auswahlprojekt. Vor allem aber musste die künftige ERP-Lösung die Seriennummernverfolgung der Zähler vom Vertrieb über die Produktion bis zum Kunden sowie die lückenlose Rückverfolgbarkeit bei Rücksendungen sicherstellen. Nach einem intensiven Auswahlprozess in Begleitung eines externen Beraters fiel die Wahl am Ende auf die ERP-Software VlexPlus, die vor allem durch den durchgängigen Produktkonfigurator und ihre Skalierbarkeit, die eine flexible Nachrüstung weiterer Kapazitäten nach dem jeweiligen Bedarf erlaubt, überzeugen konnte.

Vorteile beim Einsatz

Beschleunigung des Auftragsdurchlaufs und automatisierte Workflows

Im Zuge der Systemumstellung wurden bereits diverse Prozessverbesserungen umgesetzt und einige Abläufe neu organisiert. So wurde etwa der komplette Auftragsdurchlauf und die Erstellung der auftragsspezifischen Unterlagen samt Stücklisten restrukturiert. Zudem wurde die bislang manuelle Auftragsstücklistenerstellung durch eine Typenschlüssel-gesteuerte Variantenauswahl ersetzt. Um den Vertrieb von kundenspezifischen Varianten zu vereinfachen, werden die Seriennummern für die Zähler heute systemseitig vorgegeben. Eine Mindestbestandberechnung für das Lager wurde ebenso realisiert wie ein komplexer Workflow zur Rückverfolgung und Bearbeitung von Kundenrücksendungen. Um zwischen den diversen EMH internen Tools und VlexPlus auftragsspezifische Gerätedaten auszutauschen, wurden zudem saubere Schnittstellen geschaffen.

Olaf Thielke
Wir haben mit VlexPlus bis heute bereits etliche Verbesserungen in nahezu allen Unternehmensbereichen umgesetzt. Insbesondere im Bereich der Fertigung, Entwicklung sowie unserer Ressourcen- und Kapazitätsplanung konnten wir unsere Arbeitsprozesse beschleunigen und gleichzeitig den Pflegeaufwand reduzieren. Die moderne Webarchitektur macht zudem den uneingeschränkten Zugriff von außerhalb problemlos möglich, was vor allem dem Vertrieb, Servicemitarbeitern und dem Management zugutekommt.
Olaf Thielke
Projektverantwortlicher