Smart Factory: Digitalisierung, vernetzen und automatisieren

Digitalisierung der Produktion mit der ERP-Komplettlösung VlexPlus

Die Digitalisierung und weltweite Vernetzung von Systemen und Prozessen entlang der Wertschöpfungskette stellt nicht nur neue Anforderungen an die IT und an das ERP-System, sondern eröffnet Produktionsunternehmen für die Zukunft viele Potenziale und Freiheitsgrade. Schneller und besser werden, und gleichzeitig möglichst aufwand- und kostenneutral die erforderliche Flexibilität wahren, um das eigene Geschäft an den individuellen Anforderungen der Kunden auszurichten und das Wachstum zu fördern. Diese Formel treibt heute viele Produktionsunternehmen an, den Weg in die Digitalisierung der bestehenden Prozesswelten zu beschreiten. Denn eines ist ganz klar: die voranschreitende Digitalisierung verändert die Funktionsweise unserer bestehenden Kollaborationsnetzwerke und damit auch nachhaltig die Rolle des ERP-Systems sowie der gesamten Software-Landschaft. Anstatt einfach nur Daten zu verarbeiten und Prozesse abzubilden, müssen ERP-Systeme modernen Fertigungsunternehmen helfen, den Blick in die Zukunft zu richten, neue Potenziale zu erschließen und wechselnde Kundenanforderungen in zukunftsweisende Geschäftsmodelle zu transformieren.

Digitalisierung der Produktion mit der ERP-Komplettlösung VlexPlus

Customer Centricity: Variantenvielfalt wächst mit individuellen Kundenanforderungen

Die Individualisierung und Personalisierung von Produkten ist heute einer der wichtigsten Industrie-Trends unserer Zeit. Der wirtschaftliche Erfolg von Fertigungsunternehmen hängt heute zunehmend von ihrer Fähigkeit ab, das Angebot an die individuellen Bedürfnisse von Zielgruppen und auch einzelnen Kunden auszurichten. Dies ermöglicht Produktionsunternehmen nicht nur, sich von dem global wachsenden Wettbewerb abzugrenzen, sondern auch auf effektive Weise neue Kundengruppen und Umsatzpotenziale zu erschließen. Das schafft dauerhaft entscheidende Wettbewerbsvorteile.

Die ERP-Komplettlösung VlexPlus fungiert dabei als digitales Kernsystem und Daten-Drehscheibe – eine steuernde Business Plattform als zentrales Prozess-Fundament, an das alle anderen vor- und nachgelagerten Systeme angebunden sind. Mit offenen, adaptiven und bedienfreundlichen Business Plattformen wie VlexPlus sind Produktionsunternehmen imstande, Daten aus dem Kollaborationsnetzwerk zu verwerten und als automatisierte Abläufe in den betriebswirtschaftlichen Kontext des Produktionsunternehmens zu integrieren. Mit Hilfe eines automatisierten Daten- und Variantenmanagements über die gesamten Konfigurations-, Kalkulations-, Beschaffungs- und Fertigungsprozesse hinweg legen Variantenfertiger, Auftragsfertiger, Einzelfertiger, Projektfertiger oder Kleinserienfertiger den Grundstein für die Digitalisierung ihrer Wertschöpfungskette – und meistern den Spagat zwischen Prozesseffizienz und Flexibilität im Fertigungsmanagement.

Wachsen und wettbewerbsfähig bleiben im digitalen Zeitalter

Whitepaper: Kundenindividuelle Fertigung

Dieses Whitepaper zeigt Ihnen, wie Sie den digitalen Wandel in Industrie und Handel meistern und gleichzeitig eine effiziente kundenindividuelle Fertigung sicherstellen, um Ihre Wachstumsziele zu erreichen - auf Ihrem Weg in die digitale Zukunft.

Diesen Inhalt erhalten Sie:

  • Marktentwicklung - Industrie 4.0 und Lean Management
  • Datenmanagement und Produktkonfiguration - Digitalisierung, Wirtschaftlichkeit und Kundenorientierung
  • Vlexibler fertigen mit VlexPlus ERP - Vitamine für Ihre Prozesse
Whitepaper
Datenschutz
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihre Einwilligung zum Speichern Ihrer personenbezogenen Daten kann jederzeit per E-Mail an datenschutz@vlexplus.com widerrufen werden.

ERP-Komplettlösung bedarf offener Anbindung an Apps und Daten aus der Cloud

Was einfach klingt, bedarf in der Praxis vieler Voraussetzungen. Denn um unternehmensübergreifende und vernetzte Geschäftsprozesse in ihrer Gesamtheit abzubilden, erfordert es sehr flexible ERP-Systeme mit einer hohen Integrationsfähigkeit. Starre ERP-Lösungen mit monolithischen Systemkern müssen damit Plattform-Systemen weichen, die sich mit smarten Service-Bausteinen aus der eigenen oder aus externen Clouds zu einer vollständig integrierten und offenen ERP-Komplettlösung kombinieren lassen. Dabei muss das ERP-System in der Lage sein, mit smarten Devices (Stichwort: IoT-Integration), Maschinen, Apps und mobilen Endgeräten zu kommunizieren sowie sich mit anderen Systemen über die Cloud zu vernetzen, um Daten auszutauschen und systemübergreifend zu verarbeiten. Auf diesem Prinzip fußen auch moderne Big Data und KI- (Künstliche Intelligenz) Ansätze, um Potenziale sowie Betriebs- und Marktrisiken zu identifizieren und das eigene Leistungsportfolio besser auch sich ändernde Bedarfe auszurichten.  Das Zeitalter der ERP-Systeme mit aufwändigen Releasewecheln für veraltete Versionen gehört mit der Erweiterung um Lösungen und Services aus der Cloud zunehmend der Vergangenheit an.

Automation der industriellen Produktion und Instandhaltung dank IoT und KI-Funktionen

KI-Funktionen runden Leistungsspektrum als ERP-Komplettlösung ab

Die industrielle Fertigung und die Steuerung der betriebswirtschaftlichen Prozesse bedienen sich künftig immer mehr Funktionen künstlicher Intelligenz, um die aus Sensoren und Maschinen generierten Daten zu sammeln, zu konsolidieren und auszuwerten. Die Erkennung von Zusammenhängen und Mustern wird über maschinelle Lernalgorithmen ermöglicht, indem mit jedem Datensatz ein KI-Modell trainiert wird, mit dem sich Daten schließlich in Echtzeit analysieren und spezifische Vorhersagen in Bezug auf die gewünschten Fragestellungen treffen lassen. Während diese KI-Systeme bislang im Mittelstand erst vereinzelt, z.B. im Zusammenhang mit der automatisierten Erfassung und Verbuchung von Eingangsrechnungen Anwendung finden, gewinnen sie vor allem im Hinblick auf die vorausschauende Wartung bei der industriellen Fertigung und IoT-Netzwerken an Bedeutung.

KI- und Machine-Learning-Algorithmen kommen ebenfalls verstärkt bei der robotergestützten Prozessautomatisierung (RPA – Robotic Process Automation) zur Anwendung. Während RPA in den vergangenen Jahren noch vielfach großen Industrie-Unternehmen vorbehalten war, sind die intelligenten Software-Bots heute in Unternehmen jeglicher Größen und Entwicklungsstufen einsetzbar. Mit Hilfe von RPA können komplexe Geschäftsprozesse, die mitunter aus einer Vielzahl einzelner Abläufe bestehen, durch Workflow-Engines und definierter Regeln weitgehend automatisiert werden, ohne dass ein Benutzer eingreifen muss. Die Anwendungsfelder von RPA wachsen mit der Größe unserer Prozess- und Systemlandschaften. Das ERP-System ist hier wiederum in seiner Funktion als ERP-Komplettlösung gefordert, die Brücke zwischen den analytischen Komponenten und steuernden Komponenten zu schlagen und in einen betriebswirtschaftlichen und prozessualen Kontext zu überführen.

Moderne ERP-Komplettlösungen wie VlexPlus sind heute in der Lage, strukturierte Informationen zu sammeln, zu verarbeiten und in betriebswirtschaftliche Abläufe einzubinden. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen zukunftsweisende NoSQL- und In-Memory-Datenbanken dabei, auch unstrukturierte Daten wie etwa Sensordaten aus der Fertigung in Echtzeit zu analysieren und für die Steuerung von Abläufen heranzuziehen.

ERP-Komplettlösung für Produktionsunternehmen erfordert leistungsfähiges BI und Mobilfähigkeit

Dabei gewinnen vor allem Business-Intelligence-Systeme, Mobilanwendungen (Business Apps) und die Einbindung von Datenclouds an Bedeutung, um Industrieunternehmen neue Möglichkeiten für die Zusammenarbeit mit Business-Partnern entlang der Wertschöpfungskette zu eröffnen.

Es bedarf einer Echtzeit-fähigen Applikations- und Datenbanktechnologie. Nicht zu unterschätzen ist auch der Mehrwert von modernen, individuell anpassbaren Oberflächen, die Anwendern für ihr jeweiliges Tagesgeschäft hohe Produktivitätsvorteile bieten – nicht nur im Hinblick auf die flexible Anwendbarkeit auf mobilen Endgeräten oder mobilen Arbeitsplätzen (Stichwort: Digital Workplace).

Digitalisierung der Industrie richtet Fokus auf moderne UX-Konzepte und Usability

Moderne, intuitiv bedienbare und an die Rolle des Benutzers flexibel anpassbare Oberflächen sind heute ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Mitarbeiterproduktivität. ERP-Komplettlösungen, die Anwendern die Möglichkeit bieten, ihre persönlichen Ansichten aufgabenbasiert anzulegen, wird in Zeiten sich ändernder Nutzungsgewohnheiten durch Social Media und mobilen Apps immer mehr zur Standard-Anforderung. Die Bediensteuerung wird sich dabei an den Konzepten moderner UX-Prinzipien anlehnen und einer kontextsensitiven Logik folgen, um die Arbeitsoberflächen nicht mehr mit Funktionen zu überladen. Augmented Reality und Virtual Reality Anwendungen gehören heute zwar noch nicht überall zum Standard des ERP-Nutzungserlebnisses, werden aber künftig vermehrt Anwendung finden, um die „analoge“ Welt mit der digitalen Welt zu verbinden.

Digitalisierung erfordert höhere IT- und Datensicherheit

Mit der Öffnung der ERP-Systeme für Web-Services und der Bereitstellung von Funktionalitäten aus der Cloud wächst auch die Notwendigkeit, die ERP-Software und die Unternehmensdaten vor unerlaubten Zugriffen, Manipulationen oder sonstigen Bedrohungen zu schützen. Um Produktionsunternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung ein höheres Schutzniveau der Unternehmensdaten zu bieten, verwendet die ERP-Komplettlösung VlexPlus modernste Technologien und bietet höchste Sicherheitsstandards bei Services und Hardware in ihren Rechenzentren. Zudem können Produktionsunternehmen entsprechend ihrer individuellen Anforderungen hinsichtlich Compliance und Datenkontrolle entscheiden, welcher Teil ihrer Daten lokal (On-Premise) und welche Daten in der Cloud gespeichert und synchronisiert werden sollen, um ihnen mehr Flexibilität beim Zugriff zu erlauben (Stichwort: Hybrid Cloud).

ERP-Komplettlösung VlexPlus erleichtert die Digitalisierung und Vernetzung von Produktionsunternehmen mit Hilfe von Cloud- und Collaboration-Technologien

ERP-Komplettlösung bedarf für Multichannel-Erfolge integrierter Collaboration-Tools

Nicht erst die Corona-Krise hat viele Produktionsunternehmen gelehrt, wie wichtig Mobilität, eine digitale Dokumentenverwaltung und der Einsatz von Kommunikations-/Collaboration-Tools für den laufenden Geschäftsbetrieb heute sind. Cloudfähige Systeme wie die ERP-Komplettlösung VlexPlus spielen hier ihre Stärken aus, dient sie doch als zentrale Business Plattform für die Digitalisierung der gesamten Ablauforganisation von Produktionsunternehmen. Eine wesentliche Herausforderung für Fertigungsunternehmen mit hoher Variantenvielfalt liegt insbesondere darin, Artikel und Prozesse so granular wie möglich abzubilden. Mit der VlexPlus ERP Komplettlösung sind sie künftig in der Lage, ihre Varianten und zusammenhängende Abläufe bis zur kleinsten Schraube durchgängig zu digitalisieren. Viele Dokumente, wie etwa Lieferscheine, Rechnungen, Angebote, Stücklisten oder Arbeitspläne werden bereits digital aus dem ERP-System heraus erzeugt. Als Browser-basierte ERP-Komplettlösung stehen die Dokumente sofort plattform- und standortunabhängig zur Verfügung und können auch jederzeit über mobile Endgeräte abgerufen werden -  auch aus dem Home-Office Heraus, entsprechende Rechte vorausgesetzt. Der Zugang erfolgt dabei über einen abgesicherten VPN-Tunnel, der Produktionsunternehmen eine hohe Datensicherheit und Zugriffssicherheit gewährleistet.

Die Integration von Partnern, Lieferanten, Dienstleistern und Kunden ist ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg in die Digitalisierung in der Fertigung. Als ERP-Komplettlösung schafft VlexPlus durchgängig digitale Prozesse zwischen Industrie und Handel. So lassen sich etwa sämtliche variantenspezifische Details wie Stammdaten, Preise, Bilder oder Beschreibungen vollständig automatisiert aus Katalogen von Fachhandels-Partnern generieren, so dass diese nicht mehr aufwändig in der ERP-Software verwaltet werden müssen. Zur Unterstützung von Multichannel-Strategien lassen sich zudem Artikel in den verfügbaren Varianten dank integrierter grafischer Konfigurationsroutinen komfortabel und bedarfsgerecht auch direkt über angebundene Webshops konfigurieren und in 2D oder 3D visualisieren.